Beamer Test 2013/2014: Jetzt vergleichen und auswählen!

Auch im Zeitalter von ebenso hochauflösenden wie flachen Fernsehern mit Bildschirmdiagonalen von 40 Zoll und mehr sind Beamer noch immer eine hervorragende Alternative für das Heimkino. Ob zum Fußballschauen mit Freunden, für den neusten Action-Thriller oder für die Geschäftspräsentation, Beamer gibt es in allen Varianten: DLP, LCD, LED, Full HD oder 3D-Beamer. Für welchen soll ich mich also entscheiden? Mit dem folgenden Beamer Test 2014 auf BeamerTests.de präsentieren wir Ihnen die beliebtesten Geräte. Mit Testberichten und Ratgeber Artikeln helfen wir Ihnen bei Ihrer Entscheidung.

Top 4 der “Allround-Beamer mit 3D”

Acer X1340WH

4.4 von 5 Sternen (160 Stimmen)

EUR 353,99

zu Amazon Testbericht

BenQ W750

4.7 von 5 Sternen (71 Stimmen)

EUR 454,99

zu Amazon Testbericht

BenQ MS517

4.3 von 5 Sternen (40 Stimmen)

zu Amazon Testbericht

Acer X112

4.4 von 5 Sternen (24 Stimmen)

EUR 241,76

zu Amazon Testbericht

Top 4 der “3D & Full HD Heimkino-Beamer”

BenQ W1070

4.6 von 5 Sternen (118 Stimmen)

EUR 684,99

zu Amazon Testbericht

Acer H6510BD

4.5 von 5 Sternen (71 Stimmen)

EUR 649,00

zu Amazon Testbericht

Acer P1500

4.5 von 5 Sternen (45 Stimmen)

EUR 647,34

zu Amazon Testbericht

Acer H7532BD

4.0 von 5 Sternen (96 Stimmen)

EUR 749,00

zu Amazon Testbericht

Top 4 der “Präsentations Beamer”

Acer P1163

4.5 von 5 Sternen (60 Stimmen)

EUR 391,97

zu Amazon Testbericht

LG PB60G

4.2 von 5 Sternen (48 Stimmen)

EUR 389,00

zu Amazon Testbericht

Acer X1240

4.7 von 5 Sternen (14 Stimmen)

EUR 329,00

zu Amazon Testbericht

Philips PPX2450

4.0 von 5 Sternen (26 Stimmen)

EUR 294,00

zu Amazon Testbericht

Beamer für das Heimkino – welches Modell passt zu mir?.

Der Klassiker: LCD-Beamer

Unter den diversen Beamern sind diejenigen Modelle mit LCD-Technik die verbreitetsten Geräte am Markt. Sie sind preiswert und inzwischen sowohl klein als auch relativ leicht, ihre Arbeit verrichten sie ordentlich. Es wird jedoch deutlich, dass es sich hierbei um eine ältere Technik handelt: Geräte ohne HD-Auflösung neigen dazu, ein feines Raster über das Bild zu legen, das störend wirken kann. Außerdem werden LCD-Beamer relativ warm, so dass sie permanent aktiv gekühlt werden müssen – und das geht nur mit hörbaren Lüftern.

9253329_s▪ Der hohe Detailgrad der DLP-Beamer

Diese Art von Beamer kann durch ihre Technik insbesondere Freunde von schnelleren Actionfilmen begeistern. DLP-Beamer (Digital Light Processing) besitzen eine gegenüber den preiswerteren LCD-Beamern niedrigere Reaktionszeit, so dass störende Doppelbilder so gut wie gar nicht auftreten. Auch bei dunklen Szenen überzeugen diese meist sehr leuchtstarken Beamer durch einen hohen Detailgrad, der ebenfalls von keiner anderen Technik erreicht wird. Allerdings kosten gute DLP-Beamer meist auch mehr als vergleichbare LCD-Beamer.

Kompakt und günstig: LED-Beamer

LED-Beamer sind äußerst klein und leicht – ein typisches Modell von LG etwa wiegt nur ein halbes Kilogramm und ist etwa 15 Zentimeter breit – und können dennoch ein ansprechendes Bild auf die Projektionsfläche zaubern. Die Auflösung erreicht dabei selten Full-HD-Bereiche, so dass wirklich hohe Ansprüche von diesen Geräten nicht erfüllt werden, und auch die Leuchtstärke ist insgesamt zu gering. LED-Beamer benötigen somit immer einen möglichst dunklen Raum. Als Ausgleich können diese Modelle jedoch problemlos an jedem beliebigen Ort aufgestellt werden.

14223237_s Beamer für gehobene Ansprüche: Full-HD und 3D

Wer ein wenig mehr Geld investieren möchte – zwischen 800 und 2.000 Euro sind hier problemlos möglich – kann auch Beamer mit Full-HD-Auflösung und Kompatibilität mit diversen 3D-Standards erwerben. Wenn diese Summen in einen Beamer investiert werden, sollte aber auch auf die richtigen Rahmenbedingungen geachtet werden: So sollten diese Geräte über eine sehr hohe Lichtintensität verfügen, um den Betrieb auch bei nicht abgedunkelten Räumen zu erlauben. Weiterhin müssen diese Beamer auch gekühlt werden, was mittels eines Lüfters geschieht – und auch hier sollte ein möglichst leises Modell gewählt werden, um den Filmspaß nicht zu stören.

Für jeden Anspruch der richtige Beamer

Die meisten Käufer sollten mit modernen LCD-Beamern zufrieden sein. Wer hingegen Kino in bester Qualität in die eigenen vier Wände bringen möchte, greift zu DLP-Beamern mit Full-HD- oder auch gleich 3D-Unterstützung. Rentieren kann sich das auch für Sportfans, denn diese Ereignisse werden schließlich auch häufig in HD ausgestrahlt. Wird hingegen nur ein Beamer für gelegentliches Fernsehen oder Präsentationen benötigt, kann sogar ein kompaktes LED-Modell die richtige Wahl darstellen.