Monat 12
Share Button

Regenbogen-Effekt

Alexander, Dezember 8, 2014

Das ist der Regenbogen-Effekt

Häufig beklagen sich Zuschauer darüber, dass sie „komische farbige Blitze“ auf der Leinwand sehen. Hierbei handelt es sich um den sogenannten Regenbogen-Effekt, den alle Projektoren mit Ein-Chip-DLP-Technik darstellen. Wie der Name „Ein-Chip-DLP“ bereits verrät, besitzen diese Projektoren nur einen Chip (DMD), um das Bild zu erzeugen.

Die Ursache für den Regenbogen-Effekt (RBE) ist, dass diese Projektoren die Farben nacheinander auf die Leinwand projizieren. Damit das funktioniert, befindet sich ein Farbrad im Lichtweg, das üblicherweise rote, grüne und blaue Farbsegmente besitzt. Dieses Farbrad dreht sich sehr schnell und erzeugt die Farben (wie gesagt) nacheinander. Das menschliche Auge ist allerdings so träge, dass es die einzelnen Farben nicht unterscheiden kann und die nacheinander projizierten Bilder als ein einziges farbiges Bild wahrnimmt. An kontrastreichen Kanten (wie Sternenhimmel, weiße Schrift vor schwarzem Hintergrund, helle Laterne auf nächtlicher Straße und Schwarz/Weiß-Filmen) sowie schnellen Bewegungen im Bild nehmen empfindliche Gemüter dennoch eine sequenzielle Farbdarstellung wahr – und zwar in Form von kurz auftretenden farbigen Blitzen, die aussehen wie ein kleiner Regenbogen – dem sogenannten Regenbogen-Effekt.